Stefanie Gentzsch in den Medien

Radio SWR 1 RP -Thema heute Rheinland-Pfalz

Sendung am Donnerstag, 03.05.2007, 19.30 bis 20.00 Uhr

Kampf den Bäuchen! - Die Rheinland-Pfälzer sollen abnehmen

Die Deutschen führen eine unrühmliche Tabelle an: sie sind die dicksten Europäer. Und im Vergleich mit den alten Bundesländern bringen die Rheinland-Pfälzer das meiste Gewicht auf die Waage. Abspecken ist nicht einfach, doch es gibt Hilfe. Zum Beispiel in Herxheim. Im Schwerelos-Kurs lernen Übergewichtige, sich gesund zu ernähren und sich mehr zu bewegen. Auch viele Kinder sind schon zu dick. Sie leiden besonders, denn sie sind oft dem Spott und Hohn ihrer Klassenkameraden ausgesetzt. Eine SWR1 Reporterin war im Bad Kreuznacher Viktoriastift, wo den Kindern geholfen wird. Hier heißt das Motto: Bewegung und Blattsalat contra Sahnetorte und Sorgen. Im Interview: die Ernährungsberaterin Stefanie Gentzsch. Sie kommt, wenn gewünscht, auch nach Hause und schaut in den Kühlschrank. Vor allem aber gibt sie Betroffenen individuelle Ernährungstipps und hilft beim abnehmen.

Moderation: Petra Wagner

Quelle: SWR1 RP

Hier geht´s zum Radiointerview
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fernsehen SWR 3 RP - Infomarkt

Sendung am Donnerstag, 03.05.2007, 21.00 bis 21.45 Uhr

SWR3 berichtete in seiner Sendung:

Ernährungscoach - Professionelle Hilfe beim Abnehmen

Fast jeder weiß eigentlich, was er essen sollte und was nicht. Besonders, wer schon zahlreiche Abnehmversuche hinter sich hat, kennt die gängigen Ernährungstipps meist schon in- und auswendig. Trotzdem, im Alltag scheitert es dann doch meist an der Willensstärke, wenn die Leckereien mit ihren Versuchungen winken. Langfristig lässt sich aber das eigene Verhalten ändern, besonders mit Hilfe eines professionellen Ernährungstrainers. Die können sich mittlerweile auch ganz normale Verbraucher leisten.
Stefanie Gentzsch setzt bei ihrem Ernährungscoaching auf Methoden, die manchen vielleicht noch ungewöhnlich erscheinen. Dazu gehört der Einkaufscheck. Zusammen mit Kunden ist sie im Supermarkt unterwegs und zeigt, worauf es bei der Wahl von Lebensmitteln ankommt: Was ist zum Beispiel im Obst aus der Dose wirklich drin, oder wer hätte gedacht, dass Sonnenblumenbrot vergleichsweise viel Fett enthält. Genauso wie auch Käse, eine harmlos erscheinende Scheibe hat davon oft einen gehörigen Prozentanteil. Selbst Jogurt kann weit mehr Kalorien enthalten, als man gemeinhin denkt. Der Blick auf die Verpackungsangaben und ein wenig Kopfrechnen lohnen sich also.
Ganz billig ist so eine Beratung nicht: etwa 60,- Euro pro Termin - und mit einem ist es meist nicht getan. Doch die Krankenkassen übernehmen einen Großteil davon, manche sogar 100 Prozent. Dort nachzufragen kann also nicht schaden.

Quelle: SWR - Fernsehen RP - Infomarkt